1
2
3
4
5
6

Veranstaltungsorte

Das vielfältige Kulturprogramm der Volkshochschule Mühlacker wird an drei verschiedenen Orten angeboten. Der Uhlandbau dient als Spielstätte für Theater- und Musikveranstaltungen, für Vorträge, Lesungen und kleinere Veranstaltungen. Im Sommer findet in der Burgruine ein kleines, aber feines Veranstaltungsprogramm statt. Und in der grünen Mitte der Stadt – den Enzgärten – werden unterschiedliche Veranstaltungen für Jung und Alt angeboten.

Uhlandbau

 
 
Uhlandbau

Der 1921 als Turn- und Festsaal konzipierte, denkmalgeschützte Uhlandbau dient heute als Spielstätte für Theater- und Musikveranstaltungen der vhs Mühlacker, für die Mühlacker Concertos, für Vorträge, Lesungen und kleinere Veranstaltungen sowie als Mensa für die angrenzende Schillerschule.

Der Saal, der sich im 1. OG des Gebäudes befindet, bietet Platz für max. 370 Konzertbesucher im Parkett und 145 weitere auf der Empore. Möglich sind Konzert-, Bankett- und parlamentarische Bestuhlung. Die Szenenfläche umfasst 75 m2 (10 x 7,5 m). Eine professionelle Beleuchtungs- und Tontechnik ist nicht vorhanden. Die Nutzung von Nebenräumen ist nur eingeschränkt möglich. Der Saal ist über einen Außenaufzug auch für gehbehinderte Menschen erreichbar.

Die Anmietung des Saals ist am Wochenende und außerhalb der Ferien möglich. Bitte wenden Sie sich hierzu an die Volkshochschule Mühlacker.

Parkmöglichkeiten

Neben den Parkplätzen in der Uhlandstraße haben Sie als Besucher auch die Möglichkeit, in der Tiefgarage Stadtmitte/Rathaus zu parken.

Theater-Ticket: lösbar von 18 – 24 Uhr
Zuerst gelbe Taste drücken; dann 1,50 € in passenden Münzen einwerfen,
dann grüne Taste drücken > Theater-Ticket wird erstellt.
Das Theater-Ticket gilt bis zum nächsten Morgen, 8:00 Uhr.

Burg Löffelstelz

 
 
Burg Löffelstelz

Die Burg Löffelstelz in Dürrmenz ist eines der markantesten Wahrzeichen von Mühlacker. Die einst imposante Schildmauerburg ohne Bergfried stammt nach neuesten Untersuchungen aus der Zeit um 1180 und wurde um 1220 erweitert. Der Name Löffelstelz (von dem unterhalb der Burg liegenden Weiler) kam erst nach 1482 in Gebrauch, nachdem die dort residierenden Herren von Dürrmenz ihren Stammsitz an das Kloster Maulbronn verkauft hatten.

Der bedeutendste Vertreter dieses Geschlechts war übrigens Ulrich von Dürrmenz, Kanzler unter Friedrich Barbarossa und Bischof von Speyer.

Da das Kloster Maulbronn keine richtige Verwendung für die Burganlage hatte, verfiel sie zunehmend und wurde nach einem verheerenden Brand in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts vollends zur Ruine. In Verbindung mit der Eppinger Linie diente sie aber noch Anfang des 18. Jahrhunderts als Bollwerk gegen die Franzosen, bevor die Klosterverwaltung Maulbronn sie 1803 zum Abbruch an die Gemeinde Dürrmenz verkaufte. Die Bauern konnten sie nun - wie damals allgemein üblich - ganz offiziell als Steinbruch für den Bau ihrer Häuser nutzen.

Die Reste der Burganlagen wurden zwischen 1902 und 1911 vom Verschönerungsverein Mühlacker restauriert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die von 2004 bis 2007 mit viel ehrenamtlichem Engagement durchgeführten Erhaltungsarbeiten und Ausgrabungen haben neue, bisher unbekannte Keller zutage gefördert, die bei geführten Besichtigungen zu sehen sind.

In der romantischen Kulisse der Burgruine Löffelstelz – mit hervorragender Akustik – gibt es jeden Sommer Open-Air-Konzerte für bis zu 250 Zuschauer auf ansteigenden Reihen. Die mittelalterliche Kulisse, erstklassige Konzerte unter freiem Himmel und die ungezwungene Atmosphäre garantieren Konzert-Erlebnisse der besonderen Art!

Die Burg ist jederzeit durch das nach innen gewölbte Tor einsehbar.

Führungen können unter 07041 876-325 vereinbart werden.

Weitere interessante Informationen vor allem zur Geschichte der Löffelstelz finden Sie in einem Flyer, den Sie hier im PDF-Format herunterladen können.

Engagierte Bürger, Schüler und Vereine unterstützen den Erhalt und die Pflege der Anlage durch Mitarbeit, Spenden und Sachspenden.

Enzgärten

 
 
Enzgärten

Die grüne Mitte

Die Gartenschau 2015 bedeutete für die 25 000 Einwohner-Stadt Mühlacker zwischen Karlsruhe und Stuttgart eine neue, zehn Hektar große grüne Mitte. Den Bürgern bietet das umgestaltete Gelände einen großen Stadtpark. Auf der urban geprägten Stadtseite entstanden ein neuer Rosengarten, ein Staudengarten, eine Pergola als Wandel- und Wellengang sowie der sieben Meter hohe Aussichtshügel, aufgeschüttet mit 5 000 Kubikmeter Aushub aus der Renaturierung der Enz. Von dort aus können Besucher die Enzlandschaft und die neuen grünen Stadträume komplett überblicken – auch einen neuen Platz Auf dem Wertle, den im Sommer Maulbeerbäume beschatten.

Von der Stadtmitte kommend passieren die Mühlackerer Bürger das direkt am Eingang gelegene Bürgerforum der Bürgerstiftung Mühlacker, ein Veranstaltungs- und Treffpunkt für die Menschen. Der benachbarte Garten der Villa Bauer erinnert an den einstigen Exotengarten des Mühlenbesitzers, in dem schon Ende des 19. Jahrhunderts südliche Duftpflanzen und Bananenstauden wuchsen. Direkt nebenan pumpen 18 Düsen auf dem Fontänenplatz der Stadtwerke Mühlacker Wasserstrahlen in die Höhe. Nachts ist der Platz beleuchtet.

Ortsprägend für die Dürrmenzer Seite bleibt die 80 Jahre alte Ahorn-Baumreihe am Dammweg. Landschaftstypische Trockensteinmauern überbrücken den Höhenunterschied zwischen Dammweg und den mit Holzlattenzäunen eingefassten neuen und alten Kleingärten, die von Wildobstbäumen gesäumt sind.

Für die Jugend ließ die Stadt drei große Anlagen bauen. Das neue Jugendhaus, einen Spielplatz und eine Skateanlage. Auf einer Seite des Kinderspielplatzes ragt ein Nachbau der stadtbildprägenden Rundfunk-Sendemasten heraus. Auf der anderen Seite finden sich Spielbereiche mit Sand, Wasser und Schwemmholzelementen. Bei der Konzeption des 400 Quadratmeter großen Skateparks wurden – wie auch beim Spielplatz – die künftigen Nutzer in die Planungen einbezogen. Eine Natursteinmauer trennt die Grünanlagen vom dahinterliegenden Parkplatz.

Mit diesen vielseitigen Daueranlagen und ihrer durchdachten Vernetzung auf dem insgesamt 10 Hektar großen Gelände hat die Stadt Mühlacker eine Freizeitattraktion gewonnen, welche die Stadt und ihre Besucher über Jahrzehnte hinweg erhalten bleiben wird.

Seit dem Jahr 2016 dienen die verschiedenen Aktionsflächen als Veranstaltungsort für zahlreiche Events – wie Konzerte, Gesundheitskurse, den Kunsthandwerkermarkt und vielem mehr. Diese werden seitens der Volkshochschule Mühlacker organisiert.

Darüber hinaus bieten sie Raum für die zahlreichen Initiativen und Aktionen von Vereinen und Verbänden.

Parkmöglichkeiten

Neben den Parkplätzen an den Enzgärten haben Sie als Besucher auch die Möglichkeit, in der Tiefgarage Stadtmitte/Rathaus zu parken.

Öffnungszeiten:
Montag – Freitag: 6:00 bis 20:00 Uhr
Samstag: 6:00 bis 15:00 Uhr
Sonn- und Feiertag: nur bei besonderen Veranstaltungen

Die Stadt Mühlacker bei Facebook

Stadt Mühlacker - Volkshochschule · Bahnhofstr. 15 · 75417 Mühlacker · 07041 876-300 · vhs@stadt-muehlacker.de